Schülerpaten für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen der Klassen 5/6/7

Schülerpaten* sind selbst (hoch-)begabte Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 (mind. 14 Jahre), die ihre eigenen Erfahrungen und Strategien zur erfolgreichen Bewältigung der schulischen Anforderungen an jüngere Mitschüler und Mitschülerinnen weitergeben möchten.


Beispiele für die Aufgaben der Schülerpaten


Schülerpaten:

  1. sind Ansprechpartner für (hoch-)begabte Schülerinnen und Schüler der Klassen 5/6/7 an ihrer Schule.
  2. bieten Möglichkeiten des Austausches an (z.B. AGs/ Treffen/ Projektbegleitung).
  3. beraten bei (Lern-) Schwierigkeiten.
  4. vermitteln bei Konflikten mit Mitschülern und Mitschülerinnen.
  5. begleiten Gespräche mit Lehrkräften.
  6. nehmen gegebenenfalls Kontakt zu außerschulischen Ansprechpartnern auf (z. B. Beratungslehrkräfte des Ministeriums für Bildung und Kultur).


Die Schülerpaten sind Schüler/Schülerinnen eines Kompetenzzentrums Begabtenförderung Sek. I/II oder Teil der Projektgruppe an einer SH i B - Schule und haben so die Möglichkeit, ihre Wünsche und Ideen zur Entwicklung einer stärkenorientierten Unterrichts- und Schulkultur einzubringen.


Qualifizierung der Schülerpaten


Schülerpaten sind bereits als Streitschlichter aktiv, besitzen einen Gruppenleiterschein oder erhalten die Möglichkeit, diesen zu erwerben. (wünschenswert, aber keine Voraussetzung) In jedem Schuljahr besteht die Möglichkeit an einer Ausbildung zum Schülerpaten teilzunehmen.

Die Modulthemen umreißen das Spektrum der Themenschwerpunkte (hoch-) begabter Jugendlicher im schulischen Alltag:

  1. (Hoch-)Begabt sein - Lust oder Last?
  2. Lernstrategien für schnelle Denker
  3. Kontakte knüpfen
  4. Konflikte mit Mitschülern schlichten
  5. Gespräche mit Lehrkräften führen


Die Module werden begleitet durch Unterlagen und Literatur, die einerseits Informationen zu den Modulthemen enthalten und darüber hinaus auch konkrete Aufgabenstellungen umfassen, die von den Schülerpaten in ihren Schulen bearbeitet werden.

Die Teilnahme der Schülerpaten an der Qualifizierung wird mit einer Teilnahmebestätigung am Schülerpaten-Modell SH zertifiziert, die z.B. bei der Bewerbung um Frühstudiumsplätze/ Praktika/ Stipendien vorgelegt werden kann.


Betreuung der Schülerpaten


Das Schülerpaten - Modell SH ist ein Kooperationsprojekt der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind (DGhK) und dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft (MBW).


Frau Schröder-Jans ist die Ansprechpartnerin der DGhK.


Die Module werden geleitet von bereits qualifizierten Schülerpaten. Begleitet werden die Qualifizierungsmaßnahmen darüber hinaus von Lehrkräften der Kompetenzzentren Begabtenförderung - Sek. I/II und den Ansprechpartnerinnen der DGhK. Es finden Modulangebote an drei Standorten (Nord, Süd und West) statt.


Schülerpaten*: Wenn Schülerpaten im Text aufgeführt werden, sind sowohl Mädchen als auch Jungen gemeint.

 

Kontakt



Diese Seite: